Skip to main content

Ashkan Dejagah: Von Hertha zu Wolfsburg mit Zwischenstation im Knast

Die Tage gab es bereits einen kleinen Wirbel um den Wechsel von Ashkan Dejagah von der Hertha zum VFL Wolfsburg. Bei der Hertha zeigte man sich enttäuscht vom Wechsel des 20-jährigen. Verständlich das man ein Nachwuchstalent nach 7-jähriger Ausbildung ungern ohne Transfererlös gehen lässt. Verständlich aber auch das Ashkan Dejagah lieber das doppelte Gehalt in Wolfsburg kassiert. Die Enttäuschung bei der Hertha hat wohl dazu geführt, dass sich Ashkan Dejagah erst einmal bei den Amateuren wieder gefunden hat. Ausssagen von Dieter Hoeneß zum Transher: „Das riecht ein bisschen.“ und „Ich sehe ihn auch ein Stück weit als Opfer.“ Hoeneß bestreitet zwar etwas beleidigt zu sein, aber naja …

Nun sorgt Ashkan Dejagah heute wieder für einen Aufreger. Er durfte eine Nacht in der „Gefangenensammelstelle Tempelhofer Damm“ verbringen. Grund ist ein verpasster Gerichtstermin wegen einer möglichen Verkehrsunfallflucht. Das erscheint hart, aber immerhin kommen von Dieter jetzt ein paar freundlichere Worte: „Wir werden ihn jetzt aber nicht fallen lassen.“


Ähnliche Beiträge