Skip to main content

Die Fussball-Rechte – Die Sportschau – Die Sponsoren

Es ist ja so einiges los im Zusammenhang mit den Live TV Rechten der Fussball Bundesliga ab 2009.

Wie Jojo schrieb ist der Kirch Deal noch garnicht in trockenen Tüchern da sich die Banken wohl noch zieren. Kein Wunder, garantierte 500 Millionen Euro pro Saison sind ja nicht gerade eine Kleinigkeit.
Für Leo Kirch bzw. die Firma Sirius soll es ab einem Erlös von 580 Millionen Euro spannend werden. 500 Millionen Euro garantiert er nämlich der Liga an jährlichen Einnahmen. Mit 80 Millionen Euro werden die jährlichen Produktionskosten für die TV Bilder veranschlagt die von Sirius geliefert werden sollen, die Kosten müssen ebenfalls von Sirius übernommen werden.
Ab 580 Millionen Euro greift dann wohl eine 90:10 Regelung. 90 Prozent der Einnahmen gehen dann an Sirius, die restlichen 10 Prozent gehen an die Liga. Die 90% sind sicherlich nett für Sirius. Die Frage ist allerdings wie man die Einnahmen so hoch puschen will damit man überhaupt in diesen Bereich komm. Zum Vergleich: derzeit erlösen die TV Rechte der Fussball Bundesliga 450 Millionen Euro Einnahmen. Da ist also eine nette Steigerung der Erlöse fällig (ich gehe mal davon aus das Leo Kirch nicht vor hat seine Firma in den Ruin zu treiben… 😉 )

Damit die Pay TV Anbieter mehr bezahlen muss die freie Ware Fussball im Free TV verknappt werden: die Sportschau. Das führt gleich an mehreren Fronten zu Ärger, so dass sich die deutsche Fussball Liga schon jetzt genötigt sah die Wogen zu glätten:

Tom Bender, Geschäftsführer der DFL, ist der Meinung das es zur Diskussion über die Anfangszeit der Sportschau noch zu früh ist:
„Schließlich beginnen wir mit der Ausschreibung für die TV-Übertragungen ab 2009 erst im Frühjahr 2008“

Als gäbe es nicht schon genug Ärger und genug Fronten gibt es nun einen neuen wichtigen Gegner für die DFL den bisher wohl keiner so auf der Liste hatte: die Sponsoren!
Die haben sich nun nämlich zusammengeschlossen zur „S20 – The Sponsors Voice“. Man will eine Verschiebung der Sportschau verhindern und droht mit dem Abzug von Sponsorgeldern da wesentlich weniger Zuschauer zu erwarten sind. Die Forderung ist, dass die Bundesliga eine „Massenveranstaltung bleibt. Einige Mitglieder der S20 sind derzeit:

  • Adidas
  • Allianz
  • Bayerische Hypo- und Vereinsbank (HVB)
  • Coca Cola
  • Daimler
  • Deutsche Post
  • Deutsche Postbank
  • RWE
  • Siemens
  • Telekom
  • Veltins

Ball-Blog.de berichtet ebenfalls über den Sponsoren-Aufstand: Wenn du denkst es geht nicht mehr

Es drohen also einige Änderungen. Oder aber es bleibt alles beim alten. Wie auch immer, in den nächsten Monaten (oder Jahren?) gibt es vermutlich noch jede Menge zu berichten zum Thema TV-Gelder. Vielleicht kommt ja noch eine neue Partei hinzu die ihre Rechte durchsetzen möchte oder gefährdet sieht? Wenn ich mich richtig erinnere prüft das Kartellamt auch noch die Zusammenarbeit der DFL mit Leo Kirch alias Sirius.


Ähnliche Beiträge