Skip to main content

Drakonische Strafen fürs Randalieren und Saufen

Heute wurden 2 drakonische Strafen bekannt gemacht:

Fans von Legia Warschau waren vor, während und nach einem UI-Cup-Spiel gegen die litauische Mannschaft Vetra Vilnius für schwere Ausschreitungen verantwortlich. Als Folge hat die UEFA Legia für 2 Spielzeiten von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen. Legia wird für die aktuelle Spielzeit ausgeschlossen und innerhalb der nächsten 5 Jahre wird Legia einmal trotz erfolgreicher nationaler Qualifizierung international nicht antreten dürfen. Die Ausschreitungen waren wohl auch nicht ohne, Hooligans haben die Polizei unter anderem mit Steinen und Eisenstangen attakiert. Polens Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski hat sich zwischenzeitlich für die Ausschreitungen bei seinem litauischem Amtskollegen entschuldigt.

Ebenfalls hart durchgegriffen hat der chilenische Fußballverband. Einige Spieler haben während der Copa ein Trinkgelage veranstaltet und dabei auch einiges an Mobiliar zerdeppert und das weibliche Hotelpersonal belästigt haben. Und das zu einem Zeitpunkt als Chile noch mitten in der Copa steckte. Anschließend verlor man das Spiel gegen Brasilien sang- und klanglos mit 6:1. Die ausgesprochene Strafe ist allerdings hammerhart. Gleich 6 Spieler wurden für 20 (!) Spiele gesperrt. Betroffen sind: Jorge Valdivia, Jorge Vargas, Pablo Contreras, Rodrigo Tello, Reinaldo Navia und Alvaro Ormeno. Darunter ist mit Jorge Valdivia auch der bisherige Kapitän der chilenischen Nationalmannschaft. Dieses Amt soll er allerdings nie wieder bekleiden. Die Spieler wollen nun zwar gegen die angeblich rufschädigende Berichterstattung vorgehen, aber gegen die Sperre werden sie so einfach nichts unternehmen können … 20 Spiele, da können sie vielleicht zur WM in Südafrika wieder auflaufen. Allerdings ohne sich an der Qualifikation beteiligt zu haben. Besonders hart hat es Reinaldo Navia erwischt. Eigentlich sollte er schon sicher zum chilenischem Spitzenverein Colo Colo wechseln. Der hat sich nach den Vorfällen allerdings entschieden auf seine Dienste zu verzichten.

Auch wenn ich hier schreibe „drakonische“ Strafen. Ist das wirklich drakonisch? Oder nicht eher einfach nur die angebrachte Bestrafung für absolutes Fehlverhalten? Ich denke in beiden Fällen wurde absolut korrekt und angebracht bestraft.


Ähnliche Beiträge