Skip to main content

FC Schalke 04 – Hamburger SV 0:2 (0:0)

In der ersten Halbzeit hatte Schalke 3-4 gute Chancen. Die beste Chance war ein Freistoß von Halil Altintop den Rost noch an den Pfosten lenken konnte. Der in der Winterpause von Schalke zum HSV gewechselte Rost macht in der ersten halben Stunde nicht immer einen sicheren Eindruck. Schalke war aber auch nicht brandgefährlich und hatte besonders aus dem Spiel heraus kaum gute Chancen auch wenn man die meiste Zeit gedrückt hat. Der HSV kam ein paar Mal gefährlicher nach vorne, hatte aber nur 1 wirklich gute Torchance gegen Ende der ersten Halbzeit.

In der 70. Minute hatte Schalke dann endlich die erste richtig gute Torchance in der zweiten Halbzeit. Der Kopfball kam aber direkt auf Torhüter Rost und war daher leicht zu halten. Im direktem Gegenstoß hat sich Schalke dann einen Riesenfehler erlaubt und van der Vaart hat den Ball alleine vor Torhüter Neuer unhaltbar ins Netz gejagt. Der Ball kam direkt von einem Abschlag von Rost, Ernst und Rodriguez waren sich nicht einig und ließen beide den Ball durch und van der Vaart brauchte dann „nur“ noch durchzustarten und das Tor zu machen. Das 2:0 erzielte dann Olic in der 80. Minute in einer weiteren Szene in der die Schalker Defensive nicht so gut aussah.

Unterm Strich war Schalke vor allem aus dem Spiel heraus zu ungefährlich. Der HSV stand hinten sehr gut drin und hat auf seine „Zufallschancen“ gewartet. Schalker Gefahr ging vor allem von Standardsituationen aus. Das aber auch zu wenig. Vielleicht fehlt Lincoln den Schalkern doch mehr als ich dachte.


Ähnliche Beiträge