Skip to main content

Fussballzuschauer mit Bluthochdruck

30 Millionen Deutsche leiden an Bluthochdruck. Natürlich hiervon nur ein Teil an schwerem Bluthochdruck, aber wie gefährlich ist es für Personen mit Bluthochdruck ein Fussballspiel zu verfolgen. Im Gegensatz zu den meisten Spielern leiden natürlich vermehrt Zuschauer im Stadion und vor den Fernsehgeräten an Bluthochdruck. Denn der Adrenalin jagt nicht nur den Spielern den Puls und den Blutdruck in die Höhe, sondern natürlich auch den mitfiebernden Zuschauern.

Höheres Risiko

Es ist daher wenig überraschend, dass es im Rahmen von Fussballspielen verstärkt zu Herz-Kreislauf-Zwischenfällen kommt. Das New England Journal of Medicine hat in einer Untersuchung festgestellt, dass während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland verstärkt Herz-Kreislauf-Probleme auftraten. Insbesondere auch an den Spieltagen der deutschen Nationalmannschaft. Akute Erkrankungen – unter Beteiligung des Herzens – fielen an diesen Tagen doppelt so hoch aus wie normal. Im Ergebnis darf man davon ausgehen, das Menschen mit Bluthochdruck durch die Aufregung dieser Großereignis verstärkt gefährdet sind. Die Wahrscheinlichkeit einer Gefäßvorschädigung liegt bei ihnen höher und damit liegt dann auch ein größeres Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall vor.

Welche Maßnahme sollten Menschen mit Bluthochdruck treffen?

Nun kommt man mals sportbegeisterter Mensch natürlich nicht so einfach an diesen Großereignissen herum und auch ein normales Bundesligaspiel hat natürlich seine aufregenden Momente. Einige Tipps um gesund durch ein Fussballspiel zu kommen:

  • Optimale Blutdruckeinstellung – Insbesondere im Vorfeld von Großereignissen sollte kein Besuch beim Arzt ausgelassen werden. Auch wenn jeder Hypertoniker ein eigenes Blutdruckmessgerät besitzen sollte (hier finden sie das passende Gerät), eine Gegenmessung beim Hausarzt ist unerlässlich. Die Bandbreite der Blutdruckmessung reicht hierbei von Ruhe- und Belastungstests hin zur Messung mit einem 24-Stunden-Blutdruckmessgerät.
  • Zuverlässige Medikamenteneinnahme – Wie mit dem Arzt besprochen sollten die Medikamente weiter eingenommen werden. Ohne Absprache sollten hier keine eigenmächtigen Änderungen vorgenommen werden.
  • Kurzfristige Blutdrucksenkung – Im Optimalfall sollte die regelmäßige Einnahme der verschriebenen blutdrucksenkenden Mittel ausreichen. Es gibt aber auch noch Mittel die vorsorglich vor zu erwartenden Belastungsspitzen eingenommen werden können. Das sollte natürlich eher vermieden werden, kann in Absprache mit dem Arzt aber Sinn machen.
  • In Maßen genießen – Fußball im Fernsehen ist auch immer die Zeit für Bier, Chips und Co. Hier sollte man sich nur zurückhaltend bedienen. Es gilt auch hier: fettreduziert, obst- und gemüsereich, ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ohne hohen Alkoholanteil.
  • In Bewegung bleiben – Das gilt nicht nur während des Tages, sondern auch während der Spiele. Nutzen sie zum Beispiel die Pause für einen kurzen Spaziergang.

Umfassende Informationen zum Thema bietet die „Deutsche Hochdruckliga e.V.“ auf ihrer Webseite.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *