Skip to main content

HSV: Wenn zwei sich streiten…

… dann freut sich nicht immer der Dritte. In dem Fall der HSV – oder auch Tolgay Arslan.

Beim Fussball kochen die Emotionen schon mal hoch. Nicht nur beim Bundesligaspiel, auch bei einem Trainingsspiel. Allerdings flogen beim HSV-Training dann auch noch ein paar Fäuste, ein Unbeteiligter (Tolgay Arslan) wurde niedergestreckt. Was war passiert?
Anscheinend ging das ganze von Slobodan Rajkovic aus, der sauer auf Heung Min Son war. Der wiederum hatte bei einem Schuss aufs Tor eben dieses nicht getroffen. Hochkochende Emotionen und dann die unschöne Überschreitung der Grenze: Fäuste flogen.

Am Ende hatte Tolgay Arslan eine Platzwunde. Slobodan Rajkovic trainiert in nächster Zeit beim Reserveteam und fährt nicht mit ins Trainingslager. Heung Min Son kommt anscheinend mit einer Geldstrafe davon.

Eine ruhige und konzentrierte (oder Kahn-Sprech: auf das Ziel fokussierte) Vorbereitungszeit sieht anders aus.


Ähnliche Beiträge