Skip to main content

Italien: Mehr Profis arbeitslos, lustiger Kommentar vom Gewerkschafter

Die Wirtschaftskrise soll jetzt auch die italienischen Pleiteklubs Fussballprofis erreicht haben. Die Spielergewerkschaft meldet laut sport1.de, dass mittlerweile 171 Profis ohne Job sind. 282 könnten ab der nächsten Saison hinzukommen (haben die da einfach alle auslaufenden Verträge genommen? Sonst kommt man wohl nicht auf so eine Zahl). Bei soccer-warriors.de wurde ja auch schon über das deutsche Camp der arbeitslosen Fussballprofis berichtet.

Wie selbstverständlich kommt dann natürlich die übliche Forderung nach der Reduzierung der Anzahl ausländischer Fussballer in der Liga. Besonders sollten weniger junge Nicht-Europäer bei den Klubs angestellt werden. Vermutlich weil das einfacher durchzusetzen wäre? Sonst gibt es wohl Stress mit der EU wegen freier Arbeitsplatzwahl usw.

Den Kommentar des Präsidenten der Spielergewerkschaft, Sergio Campana, finde ich aber irgendwie lustig:

„In Italien gibt es zu viele Fußballer und zu viele Ausländer. Nach Italien kommen zu viele ausländische Fußballer, die den oft besseren Italienern den Platz wegnehmen“

Klar, die Vereine nehmen lieber den ausländischen Fussballer statt einfach den besseren Spieler. Sehr wahrscheinlich. 😀