Skip to main content

Poker um de Bruyne – Werder wohl chancenlos

Das Werder Team zeigt derzeit nicht gerade die bestmögliche Leistung, die Spieler werben damit also nicht gerade in eigener Sache um sich. Der ein oder andere sticht aus einem schlechten Team aber dann doch meist mit Leistung hervor. Bei Werder Bremen übernimmt de Bruyne derzeit diese Rolle. Er ist jung und hat einfach Spaß am Fußball. Toll für Werder um doch noch den ein oder anderen wichtigen Punkt zu machen. Eine Ausleihe über die Saison hinaus wird damit aber völlig aussichtslos.

Kevin de Bruyne hat seine Entwicklung noch längst nicht abgeschlossen, er kann noch zu einem viel besseren Spieler werden. Macht immer mal wieder Fehler. Die Entwicklungsmöglichkeiten bei Werder scheinen aber leider am Ende. Der Tabellenkeller ist so ziemlich das Gegenteil von dem, was sich ein Spieler mit großem Talent vorstellt. Spiele in Europa ist das Ziel. Durch die schlechte Platzierung versaut Werder sich also gerade nicht nur die Saison sondern macht sich für gute talentierte Spieler ziemlich unattraktiv.

Wohin geht de Bruyne?

Anscheinend besteht eine größere Chance, dass de Bruyne in der Bundesliga bleiben wird. In letzter Zeit wird immer mehr Vereinen – mit europäischen Startplatz – ein Interesse am Belgier nachgesagt.
Aktuelle Interessenten:
– Bayer Leverkusen
– FC Schalke 04
– VfL Wolfsburg
– und ganz neu auf der Liste: BVB

Dortmund möchte den Spieler am liebsten wohl direkt kaufen, es soll ein Angebot über 17 Millionen Euro an Chelsea abgegeben worden sein.

Wo auch immer de Bruyne in der kommenden Saison spielen wird, an der Weser wird er höchsten mal für ein Gastspiel auftauchen.


Ähnliche Beiträge