Skip to main content

Soviel geben die Vereine für ihre Bundesligapunkte aus

Die RP Online hat sich Gedanken dazu gemacht, wie effektiv die Bundesligavereine mit ihrem Geld umgehen. Dazu wurde der Etat durch die Anzahl der bisher erreichten Punkte geteilt. Heraus kommt also wieviel ein Punkt den Verein „gekostet“ hat. Hier in Tabelleform:
1. Cottbus (Etat: 10 Mio. / 41 Pkt. / Ein Punkt kostet: 244.000 €)
2. VfL Bochum (13 Mio. / 42 Pkt. / 310.000 €)
3. Nürnberg (14 Mio. / 45 Pkt. / 311.000 €)
4. Aachen (10,5 Mio. / 33 Pkt. / 318.000 €)
5. Arminia Bielefeld (13 Mio. / 39 Pkt. / 333.000 €)
6. Mainz (12 Mio. / 31 Pkt. / 387.000 €)
7. Hannover (18 Mio. / 44 Pkt. / 410.000 €)
8. Stuttgart (30 Mio. / 64 Pkt. / 469.000 €)
9. Bremen (30 Mio. / 63 Pkt. / 476.000 €)
10. Schalke (39 Mio. / 65 Pkt. / 600.000 €)
11. Frankfurt (25 Mio. / 37 Pkt. / 676.000 €)
12. Hertha (27 Mio. /41 Pkt. / 677.000 €)
13. Wolfsburg (25 Mio. / 36 Pkt. / 694.000 €)
14. Dortmund (28,5 Mio. / 41 Pkt. / 695.000 €)
15. Leverkusen (32,5 Mio. / 45 Pkt. / 722.000 €)
16. HSV (30 Mio. / 39 Pkt. / 769.000 €)
17. Gladbach (22 Mio. / 26 Pkt. / 846.000 €)
18. FC Bayern (50 Mio. / 54 Pkt. / 926.000 €)

Ist schon beachtlich, was man in Cottbus aus dem Mini-Budget herausgeholt hat. Mal abgesehen vom Schlusslicht München finde ich die Gladbacher noch erwähnenswert. Grade auch was Transfers angeht hat man sich dort in dieser Saison nicht grade mit Ruhm bekleckert und die richtigen Leute geholt. Wobei Transfers glaube ich nicht im Etat drinstehen. Sind meines Wissens nach hauptsächlich Spielergehälter?

Übrigens: Zusammen kommen die Vereinen auf einen Etat von 429,5 Mill. Euro und haben 786 Punkte geholt. Macht also pro Punkt 546437,- Euro.

via blog5


Ähnliche Beiträge