Skip to main content

Warum ich keine Jako-Produkte mehr kaufen werden!

Die Firma Jako stellt unter anderem Trikots her. In einem Blogbeitrag hat sich Trainer Baade negativ mit dem Unternehmen und dem neuem Logo beschäftigt. Bei Jako sah man hierin Schmähkritik und meint ein wirtschaftlicher Schaden sei entstanden. Nun kenne ich den Blogbeitrag nicht, denn er wurde gleich nach der ersten Abmahnung gelöscht und nur etwa 400 Besucher bekamen ihn zu Gesicht. Wie daraus nun mittlerweile Forderungen von mehreren tausend Euro geworden sind, ist auf allesaussersport nachzulesen: Jako. (Ja, allesaussersport wird hier mit voller Absicht mit „Jako“ verlinkt!) Die dort genannten Ausschnitte aus dem Blog von Trainer Baade empfinde ich als durchaus akzeptabel und sollten mindestens unter freie Meinungsäußerung fallen … aber in Deutschland ist wohl alles möglich. Wie kontraproduktiv das Vorgehen ist, zeigt sich bei einer Suche nach Jako bei Google.

Wie dem auch sei, ich kauf nun zukünftig keine Jako-Produkte mehr und die 2-3 in meinem Schrank wandern in den Müll oder in die Altkleidersammlung.

Weitere Blogs zum Fall Jako:

Blogs
Vom Umgang mit Bloggern oder: Wie JAKO anderen Leuten das letzte Trikot auszieht
Zwanzig Jahre Sportsgeist
Tanz auf dünnem Eis
Lesebefehl: Trainer Baade und JAKO (bei allesaussersport.de)
Jako macht sich unmöglich
Wenn Imageberater schlafen. Der Fall JAKO vs. Trainer Baade
Wenn die Wirtschaft die Blogger entdeckt – Awareness des Grauens
Solidarität mit dem Trainer
VERY IMPORTANT: Den Trainer hat´s erwischt
Jako – oder der Kampf gegen den Blogger-David
Aus (leider) aktuellem Anlass…
Fundstücke am 1.9.2009
Trainer Baade, die Jako AG und das Onlinerecht
Ach, JAKO…
Wie JAKO sein Image ruiniert
Bock der Woche (20)
Jako – Neue Social Media Kampagne
Und jetzt auch wir: Warum ich keine Jako-Produkte mehr kaufen werden!

Die Eintracht-Fans diskutieren das Thema auch schon. Immerhin muss man dort mit Jako als Ausrüster „zurechtkommen“:
Jako – ein Partner auf Augenhöhe

Mittlerweile dürfte der „Fall Jako“ einer hohen fünfstelligen Anzahl Menschen im Netz bekannt geworden sein. Es waren mal nur 400 … auch bei Twitter beschäftigt viele das Thema „Jako„. Irgend jemand war da sogar besonders lustig: JAKO_Sport. (Mittlerweile hat es Jako offensichtlich geschafft den Twitter-Account schließen zu lassen.)

Update: Mit einem eigenem Jako-Twitter-Account versucht man scheinbar noch was zu retten. So einfach wird das nicht funktionieren! Die Entscheidung zu einem Twitter-Account ist offensichtlich sehr kurzfristig gefallen, denn offensichtlich hat man sich mit „twittern“ (‚Tweaterers‘) vorher noch nicht auseinandergesetzt …

Update 2: Wie sich dann nach ein paar Tweets doch verdeutlichte war der Twitter-Account ein Fake … schon lustig was ein Wirbel da entstanden ist. Hat sich Jako voll verdient …


Ähnliche Beiträge